Monat: Juli 2015

Vertraue..

Gepostet am

Man muss nie verzweifeln, wenn einem etwas verloren geht,

ein Mensch oder eine Freude oder ein Glück;

es kommt alles noch herrlicher wieder.

Was abfallen muss, fällt ab;

was zu uns gehört, bleibt bei uns,

denn es geht alles nach Gesetzen vor sich, die grösser als unsere Einsicht sind

und mit denen wir nur scheinbar im Widerspruch stehen.

Man muss in sich selber leben und an das ganze Leben denken,

an alle seine Millionen Möglichkeiten,

Weiten und Zukünfte,

dem gegenüber es nichts Vergangenes

und Verlorenes gibt.

–Rainer Maria Rilke–

Werbeanzeigen

Pfad des Lebens..

Gepostet am

Ich gehe eine Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich falle hinein.
Ich bin hilflos und fühle mich allein und verloren.

… Ich bin ohne Hoffnung.
Es ist nicht meine Schuld.
Es dauert endlos lange um aus diesem Loch zu kommen.

Ich gehe dieselbe Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch.
Ich falle wieder hinein.
Ich kann nicht glauben, schon wieder am gleichen Ort zu sein.
Aber es ist nicht meine Schuld.
Auch dieses mal dauert es sehr lange um herauszukommen.

Ich gehe dieselbe Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich sehe es. Ich falle schon wieder hinein… aus Gewohnheit.
Meine Augen sind aber offen.
Ich weiß, wo ich bin.
Es ist meine eigene Schuld.
Ich komme sofort wieder heraus.

Ich gehe dieselbe Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.

Ich sehe es
Ich gehe darum herum.

Ich gehe eine andere Straße.

Dieser Text basiert auf einem Lied von Portia Nelson

„I walk down the street“

Mitgefühl..

Gepostet am Aktualisiert am

Mitgefühl ist die Antwort des Herzens auf den Schmerz.

Wir haben Anteil an der Schönheit des Lebens und am Ozean der Tränen.

Das Leiden am Leben ist Teil unseres Herzens sowie Teil dessen,

was uns miteinander verbindet.

Es trägt eine Zärtlichkeit in sich,

ein Mitgefühl und ein Wohlwollen, d

as alle Dinge umfängt und jedes Wesen berühren kann.

–Jack Kornfield–