Monat: Februar 2015

Kinder Gottes..

Gepostet am

Weißt Du, was Du bist?

Du bist ein Wunder!

Du bist einmalig!

Auf der ganzen Welt

gibt es keinen zweiten Menschen,

der genauso ist wie Du.

Und Millionen von Jahre sind vergangen,

ohne dass es je

einen Menschen gegeben hätte wie Dich.

Schau Deinen Körper an,

welch ein Wunder!

Deine Beine, Deine Arme,

Deine geschickten Finger, Dein Gang.

Jawohl, Du bist ein Wunder.

Und wenn Du nachdenkst,

kannst Du dann einem anderen weh tun,

der, wie Du selbst,

auch ein Wunder ist?

–Pau Casals Defillo–

Einfach..

Gepostet am

Alle wesentlichen Dinge sind einfach, wenn man sie erst einmal begriffen hat.

Schwierig ist nur der Weg,

den man bis dahin gehen muss.

–Hans Bemmann–

Freundschaft..

Gepostet am

Von der Freundschaft

Euer Freund ist die Antwort auf eure Nöte
Er ist das Feld, das ihr mit Liebe besät
und mit Dankbarkeit erntet.

Und er ist euer Tisch und euer Herd
Denn ihr kommt zu ihm mit eurem Hunger,
und ihr sucht euren Frieden bei ihm.

Wenn euer Freund frei heraus spricht,
fürchtet ihr weder das „Nein“ in euren Gedanken,
noch haltet ihr mit dem „Ja“ zurück.

Und wenn er schweigt,
hört euer Herz nicht auf,
dem seinen zu lauschen;

Denn in der Freundschaft werden
alle Gedanken, alle Wünsche, alle Erwartungen
ohne Worte geboren und geteilt,
mit Freude, die keinen Beifall braucht.

Wenn ihr von eurem Freund weggeht, trauert ihr nicht:
Denn was ihr am meisten an ihm liebt,
ist vielleicht in seiner Abwesenheit klarer,
wie der Berg dem Bergsteiger von der Ebene aus klarer erscheint.

Und die Freundschaft soll kein anderen Zweck haben,
als den Geist zu vertiefen.
Und lasst euer Bestes für euren Freund sein.

Wenn er die Ebbe eurer Gezeiten kennen muss,
lasst ihn auch das Hochwasser kennen.
Denn was ist ein Freund, wenn ihr ihn nur aufsucht,
um die Stunden todzuschlagen?

Sucht ihn auf, um die Stunden mit ihm zu erleben.
Denn er ist da, eure Bedürfnisse zu befriedigen
nicht aber eure Leere auszufüllen.
Und in der Süsse des Freundschaft lasst Lachen sein
und geteilte Freude.

Denn im Tau kleiner Dinge
findet das Herz seinen Morgen und wird erfrischt.

–Khalil Gibran–

Rat..

Gepostet am

Befolge nie einen Rat,
auch diesen nicht!

–alte Volksweisheit–

Cherokee Legend..

Gepostet am

Do you know the legend of the Cherokee Indian youths‘ rite of Passage?

His father takes him into the forest, blindfolds him and leaves him alone.

He is required to sit on a stump the whole night and not remove the blindfold

until the rays of the morning sun shine through it. He cannot cry out for help to anyone.
Once he survives the night, he is a MAN.

He cannot tell the other boys of this experience, because each lad must
come into manhood on his own.

The boy is naturally terrified. He can hear all kinds of noises. Wild beasts must
surely be all around him . Maybe even some human might do him harm.

The wind blew the grass and earth, and shook his stump, but he sat stoically, never
removing the blindfold. It would be the only way he could become a man!

Finally, after a horrific night the sun appeared and he removed his blindfold.

It was then that he discovered his father sitting on the stump next to him.

He had been at watch the entire night, protecting his son from harm.

We, too, are never alone.

Even when we don’t know it.

God is watching over us, sitting on the stump beside us.

When trouble comes, all we have to do is reach out to Him.

If you liked this story, pass it on.
If not, you took off your blindfold before dawn.

Moral of the story:

à Just because you can’t see God, doesn’t mean He is not there ß

"For we walk by faith, not by sight."

Tanzen im Regen..

Gepostet am

„Die Kunst zu Leben besteht darin,

zu lernen,

im Regen zu tanzen,

anstatt auf die Sonne zu warten.“

Ich wünsche Dir..

Gepostet am Aktualisiert am

Ich wünsche Dir, dass Du Dir Deinen Lebensraum eroberst,

dass alles Lebendige, dem Du darin begegnest,- Dich mit Freude erfüllt.

Ich wünsche Dir, dass Du wirst wie ein Baum,

der sich aufrichtet und den Himmel öffnet,

der in des Geistes Weite Orientierung finden kann.

Für dunkle Stunden wünsche ich Dir die Eigenschaften der Sonnenblume,

die ihr Gesicht dem Licht zuwendet damit die Schatten hinter sie fallen.

Ich wünsche Dir viel Zeit zum Träumen,

dass Du Dein Leben in der Vielfalt der Farben und Töne zum Leuchten und Klingen bringst.

Ich wünsche Dir, täglich neuen Mut und Lebenslust, mit Kraft und Phantasie entzündet,

dass Du aus einer unerschöpflichen Lebendigkeit heraus Deine Träume verwirklichen kannst,

um ganz Du selbst zu sein, und dass sich Dein Leben darin erfüllt.

Ich wünsche Dir, dass in Dir die verschiedensten Töne zum Klingen kommen,

hohe und tiefe,

laute und leise,

schrille und sanfte,

und dass Du immer im Einklang mit ihnen bist.

Ich wünsche Dir Ohren,

die die feinen Schwingungen und Untertöne im Gespräch mit anderen aufnehmen.

Ich wünsche Dir, dass Du wirst wie ein Baum,

der sich dem Jahreszeitenwechsel seines Lebens nicht entzieht,

der blüht und Früchte bringt und auch nach Wintereinsamkeit wieder Knospen treibt.

Ich wünsche Dir genügend Erholung und ausreichend Schlaf.

Ich wünsche Dir,- Menschen vorurteilsfrei und in Liebe zu begegnen.

Ich wünsche Dir einen Engel, der stets bei Dir ist und Dich behütet.

Ich wünsche dir, Alles Glück dieser Welt.