Stirb und werde…

Gepostet am Aktualisiert am

Wer Neugeburt will, muss zum Sterben bereit sein.

Über den ängstlichen Gedanken was etwa morgen uns zustoßen könnte,

verlieren wir das Heute, die Gegenwart, und damit die Wirklichkeit.

Geben Sie dem Heute, dem Tag, der Stunde, dem Augenblick sein recht.

Freund, der du leidest und ohne Hoffen Deine finstere Straße gehst,

Dir auch stehen die Gnaden der Liebe offen.

Während du einsam, so scheint dir, im Leeren stehst,

von den Schrecken der grausamen Welt umgeben,

Ohne Glück, ohne Sinn, ohne Herz und Leben, warten überall leidende Brüder auf dich.

Öffne du Augen, erkenne, und schenke dich Hin den andern!

Hast du nicht Brot, hast nicht Trost und Rat den Armen zu geben,

gib ihnen dich, gib dein Leid, dein eigene Not.

Sprich mit Ihnen, die sich gleich dir verschließen.

Lass durchs Wort, durch Blick und Gebärde Liebe herein,

und die alte, wartende Erde wird dir,

und es wird dir der Vater Geist Seinen Sinn und die ewigen Kräfte erschließen,

Du wirst Heimat im Chaos entdecken,

und es werden die sinnlosen Schrecken schaubar, tragbar, deutbar:

Mitten im Rachen Deiner Hölle wirst du zum Leben erwachen.

–Hermann Hesse–

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s