Paradoxe

Gepostet am

Zuerst muss Du festhalten,

um zu fühlen und wissen,

dass Du hier bist,

und was Du für ein

Geschenk bekommen hast.

Nämlich Dich selbst,

und deine Welt, Dein Universum,

und darüber hinaus.

Dann darfst du,

Dein Dasein ausdrücken,

singen, lächeln, tanzen,

einfach dankbar sein.

Was du festhältst,

wird dich auch festhalten.

Wenn du soweit bist,

und erkannt hast,

was du bist,

darfst du loslassen um

selbst nicht festgehalten zu werden.

Ich liebe Dich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s