Monat: Mai 2011

Wolken

Gepostet am

Weisheit

Gepostet am Aktualisiert am

Das wahre Licht ist das Licht, das aus dem Innern der menschlichen Seele hervorbricht, das den Anderen das Geheimnis seiner Seele offenbart und Andere glücklich macht, so dass sie singen.

–Khalil Gibran–

Blickwinkel…

Gepostet am Aktualisiert am

Die Geschichte von den Fröschen

Es war einmal eine Gruppe von Fröschen, die gemeinsam durch einen Wald liefen. Plötzlich fielen zwei von ihnen in eine tiefe Gruppe, die sie nicht gesehen hatten. Die anderen Frösche konnten einen Sturz in die Grube gerade noch verhindern und versammelten sich nun um das Loch im Boden. Sie blickten zu den beiden Kameraden herab, die tief unten auf dem Boden hockten und versuchten, aus der Grube herauszuspringen.

Als sie sahen, wie tief das Loch war, riefen sie den beiden zu, dass das Springen keinen Sinn hätte – die Grube sei viel zu tief. Sie sollten lieber aufgeben und einfach sterben. Der eine von den beiden ließ sich durch die Aussicht, schon so gut wie tot zu sein, schnell entmutigen. Er erkannte, keine Chance zu haben und hörte auf zu springen. Schnell starb er.

Die anderen riefen zu dem übrigen gebliebenen Frosch, dass er sich doch nicht weiter quälen, sondern sich ebenso wie der andere Frosch zum Sterben bereit machen sollte. Der andere Frosch aber sprang weiter – unermüdlich, verbissen und eifrig. Höher und immer höher. Er mobilisierte noch einmal alle Kräfte und schafft es tatsächlich, aus der Grube zu springen.

Oben angekommen fragten ihn die andere Frösche: „Sag hast du uns nicht gehört? Wir hätten nie gedacht, dass es möglich sein könnte, aus der Grube zu springen.“ Schnell stellte sich heraus, dass dieser Frosch schwerhörig war. Er hatte die ganze Zeit gedacht, die anderen feuerten ihn an!

nach Michael Peterson

gefunden bei: http://juergens-seite.loleh.de/

Ein Gebet aus Irland

Gepostet am Aktualisiert am

Ich lege an die Kraft des Himmels,
das Licht der aufgehenden Sonne,
die Strahlen des bleichen Mondes,
den Glanz des Feuers,
die Beständigkeit der Erde,
die Härte des Steines.

Ich lege an
Gottes Kraft als mein Steuer,
Gottes Macht als meine Stütze,
Gottes Weisheit als meinen Weg,
Gottes Auge als mein Sehen,
Gottes Ohr als mein Hören,
Gottes Wort als meine Sprache,
Gottes Hand als meinen Schutz,
Gottes Weg als meine Zukunft.

Ich lege an die Kraft des Herrn,
bekenne Ihn, der mich schuf,
als meinen Gott.

gefunden bei: http://www.akademie-orpheus.de/html/glauben.htm

Weisheit.

Gepostet am Aktualisiert am

„Wenn Du mit deinen Augen einen `Würdigen´ siehst,
so versuche ihm nachzueifern…

Wenn Du mit deinen Augen einen `Unwürdigen´ siehst,
so prüfe Dich in Deinem Inneren!“

–Konfuzius–

Weisheit

Gepostet am Aktualisiert am

Wenn du erkennst,

dass es dir an nichts fehlt,

gehört dir die ganze Welt.

–Lao-tse–