Monat: Oktober 2010

Indianische Weisheit

Gepostet am Aktualisiert am

Nimm dir Zeit, den Himmel zu betrachten.

Suche Gestalten in den Wolken.

Höre das Wehen des Windes

und berühre das kalte Wasser.

Gehe mit leisen, behutsamen Schritten.

Wir sind Eindringlinge,

die von einem unendlichen Universum

nur für eine kurze Zeit deduldet werden.

Advertisements

Indianische Weisheit

Gepostet am Aktualisiert am

Wenn wir der Erde etwas wegnehmen, müssen wir ihr auch
etwas zurückgeben. Wir und die Erde sollten gleichberechtigte

Partner sein. Was wir der Erde zurückgeben, kann etwas so Einfaches

und zugleich so Schwieriges wie Respekt sein.

Die Suche nach Öl, Kohle und Uran hat der Erde bereits
großen Schaden zugefügt, aber noch kann dieser Schaden
wieder gut gemacht werden wenn wir es wollen.

Beim Abbau von Bodenschätzen werden Pflanzen vernichtet.

Es wäre recht und billig, der Erde Samen und Schößlinge anzubieten

und dadurch wieder zu ersetzen, was wir zerstört haben.

Eines müssen wir lernen:

Wir können nicht immer nur nehmen, ohne selber etwas zu geben.

Und wir müssen unserer Mutter, der Erde,

immer so viel geben, wie wir ihr weggenommen haben.

–Jimmie C. Begay, in: Weisheit der Indianer, a.a.O., S. 9.–

Vielen Dank lieber ((Nobbi)) für diesen wunderschönen Text.

Augenblicke

Gepostet am Aktualisiert am

„Jeder angenehme Augenblick hat Wert für mich. Glückseligkeit besteht nur in Augenblicken. Ich wurde glücklich, da ich das lernte.“

–Caroline Schlegel–