Der Engel der Dankbarkeit

Gepostet am Aktualisiert am

DER ENGEL DER DANKBARKEIT

Dankbarkeit ist heute selten geworden. Die Menschen haben unermessliche Ansprüche. Sie haben den Eindruck, sie würden zu kurz kommen. Daher brauchen sie immer mehr. Sie sind unersättlich geworden und können daher nichts mehr genießen. Pascal Bruckner, der französische Philosoph, beschreibt den heutigen Menschen als Riesenbaby mit unermesslichen Ansprüchen an die Gesellschaft. Er kann nie genug bekommen. Und immer sind die andern schuld, wenn es ihm nicht gut geht. Denn sie geben ihm nicht, was er doch unbedingt zum Leben braucht.

Der Engel der Dankbarkeit möchte einen neuen Geschmack in Dein Leben bringen. Er möchte Dich lehren, alles mit neuen Augen anzuschauen, mit den Augen der Dankbarkeit. Dann kannst Du mit einem dankbaren Blick auf den neuen Morgen schauen, dass Du gesund aufstehen kannst und dass Du die Sonne aufgehen siehst. Du bist dankbar für den Atem, der Dich durchströmt. Du bist dankbar für die guten Gaben der Natur, die Du beim Frühstück genießen kannst. Du lebst bewusster. Dankbarkeit macht Dein Herz weit und froh. Du bist nicht fixiert auf Dinge, die Dich ärgern könnten. Du fängst den Morgen nicht gleich mit dem Ärger über das miese Wetter an. Du bist nicht gleich frustriert, weil die Milch überkocht. Es gibt ja Menschen, die sich das Leben selber schwer machen, weil sie nur das Negative sehen. Und je mehr sie das Negative sehen, desto mehr werden sie durch ihr Erleben bestätigt. Sie ziehen kleine Unglücksfälle durch ihre pessimistische Sichtweise geradezu an.

Danken kommt von denken. Der Engel der Dankbarkeit möchte Dich lehren, richtig und bewusst zu denken. Wenn Du zu denken anfängst, kannst Du dankbar erkennen, was Dir in Deinem Leben alles gegeben wurde. Du wirst dankbar sein für Deine Eltern, die Dir das Leben gegeben haben. Du wirst nicht nur dankbar sein für die positiven Wurzeln, die Du in Deinen Eltern hast, sondern auch für die Wunden und Verletzungen, die Du von ihnen bekommen hast. Denn auch sie haben Dich zu dem geformt, der Du jetzt bist. Ohne die Wunden wärst Du vielleicht satt und unempfindlich geworden. Du würdest den Menschen neben Dir in seiner Not übersehen. Der Engel der Dankbarkeit möchte Dir die Augen dafür öffnen, dass Dich Dein ganzes Leben hindurch ein Engel Gottes begleitet hat, dass Dich ein Schutzengel vor manchem Unglück bewahrt hat, dass Dein Schutzengel auch die Verletzungen in einen kostbaren Schatz verwandelt hat.

Der Engel der Dankbarkeit schenkt Dir neue Augen, um die Schönheit in der Schöpfung bewusst wahrzunehmen und dankbar zu genießen, die Schönheit der Wiesen und Wälder, die Schönheit der Berge und Täler, die Schönheit des Meeres, der Flüsse und Seen. Du wirst die Grazie der Gazelle bewundern und die Anmut eines Rehes. Du wirst nicht mehr unbewusst durch die Schöpfung gehen, sondern denkend und dankend. Du wirst wahrnehmen, dass Dich in der Schöpfung der liebende Gott berührt und Dir zeigen möchte, wie verschwenderisch er für Dich sorgt.

Wer dankbar auf sein Leben blickt, der wird einverstanden sein mit dem, was ihm widerfahren ist. Er hört auf, gegen sich und sein Schicksal zu rebellieren. Er wird erkennen, dass täglich neu ein Engel in sein Leben tritt, um ihn vor Unheil zu schützen und ihm seine liebende und heilende Nähe zu vermitteln. Versuche es, mit dem Engel der Dankbarkeit durch die kommende Woche zu gehen. Du wirst sehen, wie Du alles in einem andern Licht erkennst, wie Dein Leben einen neuen Geschmack bekommt.

Du kannst Deinen Engel der Dankbarkeit auch bitten, dass er Dich lehrt, für die Menschen zu danken, mit denen Du zusammen lebst. Wir beten oft nur für die Menschen, die uns wichtig sind, wenn wir sie ändern möchten oder wenn wir wünschen, dass Gott ihnen hilft, dass Gott sie hellt und tröstet. Manchmal ist unser Gebet für die andern eher ein Gebet gegen sie. Wir möchten, dass sie so werden, wie wir sie gerne haben möchten. Wenn wir für einen andern Menschen danken, dann nehmen wir ihn bedingungslos an. Er muss sich nicht ändern. Er ist so, wie er ist, wertvoll. Oft merken es die Menschen, wenn wir für sie danken. Denn von unserem Danken geht eine positive Bejahung aus, in der sie sich vorurteilslos angenommen fühlen. Ein amerikanischer Geistlicher berichtet von einem Ehepaar, das jahrelang für den alkoholkranken Vater der Frau gebetet hat, damit er endlich von seinem Alkohol loskäme. Und sie haben zahlreiche Gebetsgruppen um ihre Fürbitte gebeten. Aber alles war umsonst. Erst als sie den Mut aufbrachten, für den Vater zu danken, dass er da ist, dass er so ist, wie er ist, ermöglichten sie ihm, dass er sich ändern konnte. Weil er nicht mehr den unbewussten Anspruch an sich spürte, sich ändern zu müssen, konnte er sich ändern. Weil er sich bedingungslos bejaht fühlte, brauchte er den Alkohol nicht mehr. So bitte Deinen Engel der Dankbarkeit um das Wunder, dass Menschen sich durch Deinen Dank bedingungslos geliebt fühlen und so in dieser Liebe heil werden.

Advertisements

3 Kommentare zu „Der Engel der Dankbarkeit

    Axel sagte:
    4. Februar 2009 um 12:38 pm

    Danke Ibrahim fpr diesen schönen Blog zur rechten Zeit. ich danke Gott auch täglich für alles, was ich erlebe, aber ich vergesse manchmal ,auch für die unangenehmen Erlebnisse zu danken, die mich so plagen. Aber wie in dem Artikel gut beschrieben steht: Erst der Dank kann einem Menschen wirklich die Liebe vermitteln, die er für seine Heilung braucht.Danke, dass Du da bist!

    ***************** sagte:
    4. Februar 2009 um 8:06 pm

    Oh jeh…..

    ***************** sagte:
    6. Februar 2009 um 2:24 pm

    Jetzt erkenne ich das Bild erstmal! Ein wahrhaft interessanter Baum. Und darunter der „Gekreuzigte“! Wenn das mal nichts wird….
    Herzliche Grüße von Satya

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s