TOD

Gepostet am Aktualisiert am

TOD

Laut Wikipedia ist der Tod der dauerhafte und endgültige Verlust der für ein Lebewesen typischen und wesentlichen Lebensfunktionen. Den Übergang vom Leben zum Tod bezeichnet das Sterben.

Hier passt unsere Frage ganz genau:

Was würdest Du tun, wenn Du wüsstest, dass der Heute Dein Letzter Tag auf der Erde ist?

Werbeanzeigen

4 Kommentare zu „TOD

    ***************** sagte:
    30. Dezember 2008 um 10:23 am

    Wahrscheinlich kennst Du jemanden, der von irgendwoher weiß das er nur noch heute zu leben hat. Frage am besten ihn….

    Hansy sagte:
    30. Dezember 2008 um 1:01 pm

    Tod wo ist dein Stachel? Ohne Ich auch kein Stachel, denn sterben tut nur das Ich, das bisschen Körper kannste eh in der Pfeife rauchen und was bleibt? Das zu ergründen überlasse ich nur Dir alleine, weil wenn ich es Dir sagte, würde es Dir nichts nützen.

    Hansy sagte:
    30. Dezember 2008 um 1:03 pm

    wäre der letzte Tag, würde ich erst mal einen Luftsprung tun, dann vergehn, da wär ich hin….aber wo denn hin?

    Ibrahim sagte:
    31. Dezember 2008 um 3:59 am

    Wenn wir in dieser Augenblick leben dürfen, sollte es uns bewusst sein, dass es der letzte sein können.

    Darüber gibt es eine Geschichte von Osho:

    Es geht um einen griechischen General und der König hatte aus einem Grund etwas gegen ihn. Es gab eine Verschwörung am Hof, und es war gerade am Geburtstag des Generals. Er feierte ihn mit seinen Freunden. Plötzlich, am Nachmittag, kam der Kanzler des Königs und sagte zu ihm. „Es tut mir leid, es ist nicht einfach, dir das mitzuteilen, doch der König hat beschlossen, daß du diesem Abend um sechs Uhr gehängt werden sollst. Sei also um sechs Uhr bereit.“
    Seine Freunde waren da, die Musiker spielten. Sie waren am Trinken, am Essen, am Tanzen. Es war sein Geburtstag. Diese Botschaft veränderte die ganze Atmosphäre. Alle wurden traurig. Doch der General sagte; „seid jetzt nicht traurig, denn dies wird der letzte Tag meines Lebens sein. Laßt uns also den Tanz abzushcließen. Und verabschiedet mich nicht mit dieser traurigen Atmosphäre; sonst werde ich mich immer nach dem Leben sehnen, und die unterbrochene Musik und das unvollendete Fest werden zu einer Last auf meinem Geist werden. Laßt es uns also zu Ende bringen.Jetzt ist nicht die Zeit, es zu unterbrechen.“
    Ihm zuliebe tanzten sie, doch es fiel ihnen schwer. Er allein tanzte mit mehr Energie, er allein war jetzt noch fröhlicher-doch die ganze Gruppe war einfach nicht mehr mit ihm. Seine Frau weinte, doch er tanzte weiter, er unterhielt sich weiter mit seinen Freunden. Und er schien so glücklich dabei, dass der Botschafter zurück zum König ging uns sagte: „Dieser Mann ist etwas besonderes. Er hat die Botschaft vernommen, doch er ist nicht traurig. Und er hat sie auf ganz besondere Art aufgenommen – vollkommen unvorstellbar. Er lacht und tanzt und feiert, und er sagt, weil diese Augenblicke seine letzten sind und er nun keine Zukunft mehr hat, darf er sie nicht verschwenden – er muß sie leben.“
    Da ging der König selbst zu ihm, um zu sehen, was dort geschah. Alle waren traurig und weinten. Nur der General tanzte, trank und sang. Der König fragte: „Was machst Du da hier?“
    Der General erwiderte: “ Das war schön immer mein Grundsatz im Leben – mir ständig bewusst zu sein, daß der Tod jeden Augenblick kommen kann. Wegen dieses Grundsatzes habe ich jeden Augenblick so intensiv wie möglich gelebt. Aber natürlich hast du es mir heute erst richtig deutlich werden lassen. Ich bin dankbar, denn bisher habe ich nur gedacht, daß der Tod jeden Augenblick möglich ist. Es war nur eine Gedanke. Irgendwo im Hintergrund lauerte immer auch der Gedanke, daß es nicht gleich im nächsen Augenblick geschehen würde. Dir Zukunft war immer noch da. Doch du hast mit die Zukunft vollständig genommen. Dieser Tag ist der letzte. Das Leben ist jetzt so kurz, daß ich es nicht mehr aufschieben kann.“
    Der König war so begeistert, daß er ein Schüler dieses Mannes wurde. Er sagte “ Lehre mich! Das ist die Alchemie. Das ist es, wie man das Leben leben sollte; das ist die Kunst. Ich werde dich nicht hängen, werde mein Lehrer. Lehre mich, im Augenblick zu leben.“

Schreibe eine Antwort zu ***************** Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s