Eintrag für den 02.Dezember 2008

Gepostet am Aktualisiert am

In der Klinik Bad Herrenalb haben wir jeden Morgen einen Text von der Meditationsbuch (EA) „Für Heute“ gelesen.

Der heutige Text ist über Dankbarkeit , den ich Euch gerne weiterleiten möchte.

Einen sonnigen, wunderschönen Tag wünsche ich Euch.

Schön dass es Euch gibt.

2. Dezember

BETRACHTUNG FÜR HEUTE

Wie viele Wohltaten kann ich heute finden, für die ich dankbar sein darf? Es sagt sich leicht: „ Dank Dir, Gott!“ für die großen Dingen in meinem Leben, wie zum Beispiel: Genesung eines geliebten Menschen, ein neues Auto oder Beförderung im Beruf.

Aber wie steht es mit der Dankbarkeit für die alltäglichen Dinge des Lebens wie: Natur, eine sichere Heimkehr, in der Lage sein, ein Buch zu lesen oder einen guten Film zu sehen? Mit Sicherheit gibt es außer meinen Bezugspersonen Menschen in meinem Leben, für die ich dankbar sein kann. Wie wär’s mit dem freundlichen Bussfahrer, der reizenden Kollegin oder dem charmanten Zeitungsjungen? Es gibt Dinge bei mir zuhause, für die ich dankbar sein kann – Dinge, die mein Leben einfacher und angenehmer machen. Dinge wie: Waschmaschinen, Geschirrspüler und Tesafilm kommen mir dabei in den Sinn. Wenn ich den ganzen Tag lang Dankbarkeit übe, mache ich mir bewusst, wie gesegnet mein Leben doch ist.

MEDITATION FÜR HEUTE

Hilf Du mir, mich daran zu erinnern, für alle großen und kleinen Dinge dankbar zu sein.

MERKSATZ FÜR HEUTE

Ich will die mir geschenkten Wohltaten nicht für selbstverständlich halten.

Werbeanzeigen

3 Kommentare zu „Eintrag für den 02.Dezember 2008

    ***************** sagte:
    1. Dezember 2008 um 11:33 pm

    Bist Du das oben auf dem Bild? Wenn ja, dann warst aber lang in der Klinik, mann oh mann….Kein Wunder dann…kicher lach…
    Dankbarkaeit? Alle sind dankbar. Es muss nur in den Kram passen.

    Dorothee W sagte:
    4. Dezember 2008 um 8:06 am

    Bist du der kleine Junge mit seiner Mutter?

    Ibrahim sagte:
    5. Dezember 2008 um 4:12 am

    Ja, der bin ich, mit meiner Mutter auf dem Bild. Was ich jetzt bei mir zur Zeit erkenne, ich werde kindisch wenn es um Freude gibt, oder wie ich meine Umgebung wahrnehme.
    Ist es ein Zeichen für alt werden, oder was anderes, weiß ich es noch nicht, aber darüber bin ich sehr dankbar, da ich alles Bewusst erlebe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s