Tag: 6. Mai 2008

Glück

Gepostet am Aktualisiert am

Das Glück ist das Einzige, das sich verdoppelt,
wenn man es teilt. (Albert Schweitzer)

Werbeanzeigen

Ziele setzen und erreichen

Gepostet am Aktualisiert am

“ indem ich offen und ehrlich bin, mich in einem selbstwertstärkenden Umfeld bewege, eigene Bedürfnisse wahrnehme und mitteile, erfahre ich Selbstvertrauen und Selbstsicherheit. Ich gebe meinem Leben Sinn mit spiritueller Dankbarkeit, engagiere mich Sozial, arbeit in der Natur und finde meine Frieden in mir und mit anderen, in der mich weiter entwickle „

Dein Wille Geschehe

Spuren im Sand

Gepostet am Aktualisiert am

Spuren im Sand

Eines Nachts hatte ich einen Traum:

Ich ging am Meer entlang mit meinem Herrn.

Vor dem dunklen Nachthimmel erstrahlten,

Streiflichtern gleich, Bilder aus meinem Leben.

Und jedesmal sah ich zwei Fußspuren im Sand,

meine eigene und die meines Herrn.

Als das letzte Bild an meinen Augen vorübergezogen

war, blickte ich zurück. Ich erschrak, als ich entdeckte,

daß an vielen Stellen meines Lebensweges nur eine Spur

zu sehen war. Und das waren gerade die schwersten

Zeiten meines Lebens.

Besorgt fragte ich den Herrn:

„Herr, als ich anfing, dir nachzufolgen, da hast du

mir versprochen, auf allen Wegen bei mir zu sein.

Aber jetzt entdecke ich, daß in den schwersten Zeiten

meines Lebens nur eine Spur im Sand zu sehen ist.

Warum hast du mich allein gelassen, als ich dich am

meisten brauchte?“

Da antwortete er:

„Mein liebes Kind, ich liebe dich und werde dich nie

allein lassen, erst recht nicht in Nöten und Schwierigkeiten.

Dort wo du nur eine Spur gesehen hast,

da habe ich dich getragen.“

Originalfassung des Gedichts Footprints © 1964 Margaret Fishback Powers.

Deutsche Fassung des Gedichts Spuren im Sand © 1996 Brunnen Verlag, Gießen.

Credo für meine Beziehung zu anderen

Gepostet am Aktualisiert am

Credo für meine Beziehung zu anderen

Du und ich , wir stehen in einer Beziehung zueinander,

die mir wichtig ist,

und ich möchte, dass sie auch für dich wichtig ist.

Wir sind beide unabhängige Menschen mit eigenen Bedürfnissen.

Du hast das Recht, deine Bedürfnisse zu befriedigen,

und ich habe das gleiche Recht

wir haben das Recht auf eigene Wertvorstellung und Ansichten.

Ich werde deine Rechte respektieren,

und ich möchte, dass auch du die meinen achtest.

Wenn ich durch dein Handeln daran gehindert werde,

für meine Bedürfnisse zu sorgen, werde ich es dir sagen,

so dass du es ändern kannst, wenn es dir möglich ist.

Ich möchte, dass auch du mir sagst, wenn dich mein Verhalten stört.

Ich werde dir zuhören und mein Verhalten ändern, wenn ich kann.

Wenn einer von uns sein Verhalten nicht ändern kann,

dann wollen wir unseren Konflikt erkennen und ihn zusammen lösen.

Dabei möchte ich nicht verlieren, während du gewinnst,

aber ich möchte auch nicht gewinnen, wenn du dabei verlierst.

Ich möchte, dass wir Lösungen finden,

die für uns beide annehmbar sind, so dass wir beide gewinnen.

Indem wir diesen Credo befolgen,

werden wir für uns selbst und füreinander mehr Liebe empfinden,

und unsere Beziehung wird sich vertiefen.